Montag, 4. September 2017

Saint - Ein Mann, eine Sünde von Katy Evans

Anfangs bin ich nur über das Cover gestolpert. Immer wieder. Dann kamen Blickfänger bzw. Werbung bei facebook dazu. Und doch war ich noch eine Weile standhaft. 
ABER als ich das Taschenbuch dann zum ersten Mal im Laden sah und ins Buch rein gelesen habe, war jegliche Standhaftigkeit dahin. :D 
Tja und als ich dann wieder Zuhause ankam war meine "erste" Tat, das eBook zu kaufen und ich bin froh darüber es gekauft zu haben.

Doch jetzt zum Buch selbst:


Der Titel: 
Also zum Titel kann ich nur sagen: "Er trifft den Nagel auf den Kopf." Besser hätte man es wirklich nicht formulieren können. Besonders da Saint die Bedeutung "Heiliger" hat und man von Sünde spricht. Und ja Saint ist jede Sünde wert.

Das Cover:
Mir hat das Cover von Anfang an gefallen. Es ist sehr einfach und genau damit besticht es auch. Man sieht nur den Titel und einen jungen Mann, der die Hälfte des Covers einnimmt. Auch die Farbgestaltung ist sehr schlicht und lässt einiges vermuten.

Der Klappentext:
Sie nennen ihn "Saint". Doch er ist alles andere als ein Heiliger ...

Die Journalistin Rachel Livingston bekommt endlich ihre Chance, eine ganz große Story zu landen: Sie soll einen Enthüllungsbericht über Malcolm Saint schreiben. Saint ist mysteriös, privilegiert - eine Legende in den High-Society-Kreisen Chicagos. Doch obwohl die Presse jeden seiner Schritte verfolgt: Den wahren Malcolm Saint kennt niemand. Noch nicht. Denn genau dieses Geheimnis will Rachel lüften. Aber kann sie dem reichen Playboy so nahekommen, ohne ihm selbst zu verfallen?

Zum Inhalt:
Wie im Klappentext schon steht, hat Rachel die Aufgabe bekommen, sich an Malcom Saint "ranzuschmeißen" um daraus DIE Enthüllungsstory schlecht hin zu schreiben. Anfangs hält sich Rachel auch an ihren Plan und ihren Job. Doch je mehr sie in Malcoms Welt eintaucht desto schwerer fällt es ihr. Generell steht immer die Frage im Raum: "Was passiert, wenn sie die Story veröffentlicht oder was wird geschehen, wenn er es durch Zufall selbst mitbekommt?" Zum Krach wird es so oder so kommen. So viel ist sicher. Denn ich denke, dass sich niemand so ohne Weiteres auf diese Art belügen lässt und damit kein Problem hat. Und Saint erst Recht nicht.

Meine Meinung zum Buch:
Das Cover passt super zu Titel und Buch. Da ich meist eine Cover- und Klappentext-Käuferin bin ist das für mich schon mal ein wichtiges Kriterium.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Zeilen und Seiten fließen nur so dahin. 
Auch die Charaktere machen Lust auf mehr. Obwohl mir Rachels Freundin Gina zwischendurch etwas auf die Nerven ging. Aber mit Rachel selbst und auch mit Malcom Saint konnte ich mich sofort anfreunden und ich mochte die beiden sehr zusammen. 
Alles in allem gefällt mir die Geschichte der beiden sehr gut und ich empfand es als super erfrischend die zwei zu begleiten.

Ich kann das Buch nur empfehlen  ABER dieser Cliffhanger am Ende des Buches ist einfach nur nervenaufreibend. Ich warte nun (un)geduldig auf den zweiten Teil, damit ich endlich weiß, wie es mit Malcom und Rachel weitergeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen