Samstag, 5. August 2017

Liebe findet uns

So hier die erste Rezension, die ich auch auf vorablesen.de gepostet habe.


Ich habe mich in das Cover verliebt noch bevor ich die Leseprobe gelesen hatte. Es hat mir sofort etwas Magisches vermittelt, was mit dem Titel super zusammenpasst.
Der Titel ist auch wunderschön und beschreibt sehr, sehr gut, was zwischen Heather und Jack geschieht.
Das bringt mich auch gleich zum Inhalt des Buches und allgemein zu den Charakteren.
Die Eingangsszene zeigt sofort, wie nahe sich die drei Freundinnen Heather, Amy und Constance sind und welch tiefe Freundschaft sie verbindet. Das spiegelt sich auch im gesamten Buch wider. Die drei sind einem von Anfang an sympathisch.
Dann treffen sie auf ihrer Europareise Jack. Welcher an Orte, die sein Großvater in einem Tagebuch aufschrieb, reist um zu sehen was dieser gesehen haben könnte.
Die beiden erleben eine unglaubliche und emotionsgeladene Reise. Ihre Liebe ist so unbeschreiblich und ihre Geschichte einzigartig. Doch plötzlich verschwindet Jack und begleitet Heather nicht wie geplant. Keiner kann ihr sagen wo Jack abgeblieben ist.
Wird Heather Jack finden? Warum ist er verschwunden? Diese und noch weitere Fragen kommen einem in den Sinn, während man die Geschichte der beiden mit Spannung verfolgt.

Auch Amy und Constance erleben ihre eigenen kleinen Reisen. Constance bspw. , die sonst nichts für Männer übrig hat, findet auch endlich jemanden mit dem sie glücklich werden kann.

Zwei meiner Lieblingszitate aus diesem Buch:

"Hast du schon mal den Spruch gehört, dass Bücher Orte sind, die man besucht .. und wenn man Leute kennenkernt, die die selben gelesen haben, dann ist es so, als wäre man am selben Ort gewesen? Wir wissen etwas über den anderen, weil er in derselben Welt gewesen ist wie wir. Wir wissen, wofür er lebt." (Einband hinten; S. 86)

"Liebe findet uns, durchfließt uns, zieht weiter."

Der Schreibstil ist meines Erachtens sehr flüssig und man lernt die Charaktere sofort kennen und lieben. Schon als ich die oben kurz angerissene Eingangssequenz gelesen habe wurde mir ganz warm ums Herz, denn ich empfinde das genauso wie Heather es beschreibt. Diese gestellten Fotos können nie auch nur ansatzweise das ausdrücken, was spontane Momentaufnahmen tun.

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die zu Tränen rührt.

Deshalb:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen